Windows PowerShell 5 und PowerShell 7

Die PowerShell, vor allem in der Version 5.x ist für Windows Administratoren ein wichtiges Instrument, je nach Systeme auch unumgänglich weil sich manche Aufgaben nicht ohne der PowerShell umsetzen lassen. Alles darüber hinaus bleibt meiner Meinung nach Geschmackssache. Ich benötige die PowerShell in den meisten Fällen um irgendwelche Auswertungen zu erstellen, diese in eine csv-Datei zu exportieren und in Excel auszuwerten.

Privat habe ich nur ein Backup-Script mit der PowerShell erstellt, mit dem ich wöchentlich meine Daten vom Notebook auf einer externen Disk speichere (Ich habe extra fürs PowerShell lernen Win11 auf meinem Notebook installiert).

Zu diesem Buch: Der große Vorteil von diesem Buch ist, das es sowohl die PoSh (PowerShell) in der Version 5 als auch 7 behandelt. Somit hat man einen Einstieg in beide PoSh Welten (oder auch PS geschrieben), spart Platz im Bücherregal und Geld.

Das Buch beginnt mit dem PowerShell-Basiswissen, dazu gehört unter anderem auch die Geschichte der PowerShell, erste Schritte, erste Befehle, Hilfefunktionen, Pipelining, Ausgaben usw. bis hin über Themen wie Core-Server oder PoSh 7 für MacOS und Linux (falls, das jemand brauchen sollte).

Der zweite Teil wird als Aufbauwissen bezeichnet, befasst sich mit .NET-Klassen in der PoSh, COM-Klassen, WMI, einbinden von C#, VB.NET, API-Aufrufe, Fehlersuche uvm. Teil drei dann um den Praxiseinsatz mit Office, Datenbanken, Dateisystem, Bitlocker, Windows Defender, Hardware- und Softwareverwaltung usw.

In vierten Teil des Buches geht es dann um die Entwicklung von Commandlets, PoSh-Module erstellen und Hosting der PowerShell.

Alles in allem ist dieses Buch sehr umfangreich, ein ordentlicher Schmöker und definitiv nicht als Taschenbuch zu bezeichnen.

Zu meinem Fazit: Ich schreibe das nicht als PowerShell Profi, denn das bin ich nicht. Ich nutze das Buch vor allem als Nachschlagewerk. Da sich an der PowerShell 5 nichts mehr ändern wird, bleibt das Buch also auch auf längere Sicht noch brauchbar (was heute selten vorkommt bei einem IT-Fachbuch). Was mich vielleicht am Ende etwas ärgert, ich habe nur die eBook-Version. In Papierform wäre es klüger gewesen, denn dann könnten auch meine Kollegen nachschlagen.
Das Buch kann ich übrigens mit ruhigen, gewissen empfehlen.

Autor: Holger Schwichtenberg
Verlag: Hanser
Preis; 39,90 €
ISBN: 978-3-446-46081-2

Linux - Das umfassende Handbuch

Das umfassende Handbuch für Linux, das auch schon seit vielen Jahren liebevoll nach dem Autor "Der Kofer" benannt wird, ist zu einem deutschen Standardwerk für Linux geworden. Ich habe das Buch schon vor vielen Jahren mein eigenen genannt und mittlerweile sind wir bei der 17. Auflage angekommen.

Für wen ist dieses Buch? Das ist pauschal schwer zu beantworten. Definitiv für jeden, der mit Linux anfängt. Von der Installation für Clients, Server als auch Raspberry Pi bis hin zum arbeiten mit der bash (Shell/Terminal), einigen Programmen, Netzwerk als auch Entwicklertools/Editoren, Server Konfigurationen und das in den verschiedensten Ausführungen (Samba, Apache, MySQL/MariaDB, Nextcloud), Backup, Firewalls, Virtualisierung und selbst Docker für Containertechnologie. Fortgeschrittene Benutzer werden weniger oft ins Buch schauen, Profis eher selten bis gar nicht.

Klar muss sein, dass auch einiges nur angeschnitten wird. Wie z. B. die zuletzt genannte Containertechnologie Docker. Damit werden ganze Bücher gefüllt (z. B. Docker das Praxisbuch für Entwickler und DevOps oder Skalierbare Container Infrastrukturen für Admins und DevOps vom gleichnamigen Verlag). Dennoch werden wichtige Dinge besprochen und wer sich zu speziellen Themen weiter Informieren möchte, muss sich die passende Lektüre zulegen oder dann entsprechend, je nach Umfang, die man Pages lesen.

Übrigens, Fedora, (noch) CentOS, RedHat Enterprise Linux, Pop!_OS, openSuSE, Debian, Ubuntu und Mint sind Thema in diesem Buch. Ebenso Raspbian, das Debian Operating System für den beliebten Bastelcomputer Raspberry Pi.

Das Buch ist schon lange eine Empfehlung von mir an all jene, die einen Versuch mit Linux wagen wollen bzw. damit begonnen haben. Ich habe es auch schon das eine oder andere Mal verschenkt. Linux ist heute mehr als nur ein Betriebssystem für Entwickler, geeks, freaks, Hacker, Bastler. Schon lange ist es alltagstauglich und ganze Regierungen und Organisationen, die meisten aller Server im Internet laufen unter Linux. Selbst dank Steam & Co ist das Spielen unter Linux kein Problem mehr.

Autor: Michael Kofler
Verlag: Rheinwerk
Preis: Buch 49,90 € / eBook 44,90 € / Bundle 54,90 €
ISBN: 978-3-8362-8442-4

Schrödinger programmiert Python

"Schrödinger programmiert Python" fällt durch einen "anderes" Lernsystem auf. Es ist erfrischender, weil es sich vom "Rest der Bücherwelt" abhebt und ggf. für den einen oder anderen es einfacher macht um am Ball zu bleiben, da es eine gewisse Aufmerksamkeit verlangt (tun andere auch, aber hier wird es illustrierter dargestellt).

Das Buch richtet sich an Einsteiger als auch für Fortgeschrittene, Letzteres je nachdem, wie man fortgeschritten betrachtet. Wer das Internet nach sämtlichen Informationen durchkämmt, wird das Buch nicht brauchen. Für all jene, die lieber die Informationen "an einem Ort" zusammengetragen haben wollen, ist es definitiv eine Lösung.

Was den Inhalt angeht, startet es, wie in jedem anderen Buch mit Infos, Installation und den ersten schritten in die "Hallo Welt" Welt geht weiter mit Datentypen, String, Ganzzahlen, Fließkommazahlen, Syntax, Kommentar Funktion und dann schon weiter zu Schleifen, if, elseif, while. Ebenso fehlen nicht die Listen, Tupel, Variablen, Funktionen, Module, Fehlerbehandlung, Objekte, Klassen, Arrays bis hin zu grafische Oberflächen, KI und mehr.

Der Unterschied zwischen diesem Buch und anderen ist einfach die Gestaltung, die macht den Unterschied. Es lohnt sich also für all jene, denen der normale Lernstil aus Büchern zu langweilig ist.

Wer lieber einen kleinen und einfachen Einstieg mag, den kann ich auch das Buch Python - Der Grundkurs empfehlen, der gerade in der 2. Auflage erschienen ist. Ebenfalls von Rheinwerk Verlag. Dieser ist auch günstiger, aber auch wesentlich weniger umfangreich. 

Autor: Stephan Elter
Verlag: Rheinwerk
Preis: Buch 44,90 € / eBook 39,90 € / Bundle 49,90 €
ISBN:  978-3-8362-6745-8

Sichere Windows-Infrastrukturen - Das Handbuch für Administratoren

Ich habe das Buch jetzt schon etwas länger und immer wieder darin geblättert, wenn ich zu einem Thema Anregungen oder Ideen brauchte. Was ich allerdings versäumt habe, ist, die Übungen durchzunehmen, die dieses Buch bietet. Für die Übungen kommen verschiedene Tools zum Einsatz wie Mimikatz, PowerSploit, BloodHound, Hashcat uvm.
Es kommen Themen wie das härten von Active Directory, Netzwerkzugänge absichern, PKI und Zertifizierungsstellen, das Tier-Modell, Härten von Arbeitsplatzcomputer uvm.

Ich bin der Meinung, dass jeder Administrator dieses Buch einmal lesen sollte bzw. jedes Unternehmen den Administratoren das Buch zur Verfügung stellen sollte. In Zeiten wie heute, wo wir ständig von Randsomware Attacken, Zero Day Exploits, Torjaner, uvm. heimgesucht werden, sollte man es den Angreifern so schwer wie möglich machen. Die in diesem Buch vorgestellten Methoden sind ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. Allerdings wird die Technik alleine nicht das Unternehmen schützen, es bedarf die Schulung der Mitarbeiter, um sich vor Social Engineering Angriffe zu schützen, entsprechende Hardware und Software, um das Netzwerk abzusichern. Keine M&M's Security - außen hart und innen weich.

Autoren: Peter Kloep & Karsten Weigel
Verlag: Rheinwerk
Preis: € 59,90 Buch, € 54,90 E-Book, € 64,90 Bundle
ISBN E-Book: 978-8362-7322-0

23

Der Film 23, die Geschichte des Hackers Karl Koch ist schon einer der älteren Filme, er stammt aus 1998. Wann und wie ich zu diesem Film gekommen bin, weiß ich heute nicht mehr (ich glaube, es war durch einen Kollegen bei BIRG damals), aber die DVD begleitet mich schon viele Jahr und wie auch andere klassische Filme, in denen es ums Hacken geht oder um die IT, hat der Film für mich einen Wert. Sowohl das Buch als auch den Film gibt es nur noch privat zu kaufen.

Das Buch habe ich selbst erst vor Kurzem gebraucht, über das Internet erstanden und glücklicherweise in gutem Zustand. Es sind diese Bücher, die man nicht mehr weggeben möchte, den sowohl dieser Film wie auch andere haben meine Karriere in der IT geprägt.

Ich kannte Karl Koch nicht, ich kann mich auch nicht mit ihm identifizieren, aber der Film vermittelt ein Feeling, wie es andere Filme nicht tun. Denn 23 ist nicht die Geschichte des Hacker Heroes, sondern eines jungen Hackers, den es wirklich gab und dessen Schicksal kein Einfaches war. Erst mit dem Buch wird vieles klarer und vor allem erfährt man vieles von dem, das wirklich geschehen ist. Ein Film ist immer noch ein Film, selbst wenn man ihn nach einer Tatsache drehte. Es ist eben keine Dokumentation und das ist auch völlig in Ordnung.

Wer sich für die Geschichte der IT in dem Fall eines Hackers aus Deutschland interessiert, ist hier an der Richtigen stelle. Es gibt auch noch eine Stelle im Buch, die mich nach dem Fernsehbericht von damals such halt lassen. Bitte den Bericht nicht so nehmen, wie er ist, denn ohne dem Buch, wisst ihr auch nicht, was damals alles verdreht wurde bzw. falsch dargestellt (und ich meine jetzt nicht die Namen). HIER geht es zu dem Bericht.

Ich hoffe das jene, die Interesse an Buch und Film haben, ein exemplar bekommen und einen Teil der Computer Geschichte lesen bzw. sehen können. ISBN vom Buch lautet übrigens: 3-423-08477-4 und hat damals 16,90 DM bzw. 123,-- ÖS gekostet.

Tod dem Management

Tod dem Management ist die "Fortsetzung" von Tatort Kanban, dem zweiten Kriminalroman von Siegfried Kaltenecker. Die Story findet in Österreich statt, es gibt einem Mord, der im Zusammenhang mit einem Unternehmen passiert und es geht um Agile Methoden. So viel sei verraten. Es ist kein klassisches Buch über Agile Methoden, sondern vieler eine unterhaltsame Art, es einem näher zu bringen. Kurzum, es ersetzt kein Fachbuch oder Workshop.

Was mir persönlich sehr aufgefallen ist, gegenüber den ersten Buch (das mir schon gefallen hat, einfach weil es ein Thema aufgreift, das ich selbst nutze: Kanban) hat sich der Schreibstil erheblich verbessert. Man merkt, dass der Autor dazu gelernt hat und es sich zum Ziel gesetzt hat, sich selbst zu verbessern, was ihm auf alle Fälle gelungen ist. Das soll nicht heißen, dass das erste Buch irgendwie schlecht war, aber man merkte schon, das es sich hier nicht um einen erfahrenen Autor für Romane handelt. Das hat sich hier schlagartig geändert und viele Details finde ich äußerst gut gelungen.

Gerne würde ich mehr über das Buch erzählen, aber damit würde ich etwas über die Geschichte verraten und ich bin der Meinung, das es unfair wäre zu spoilern.

Ich hoffe, dass es noch zu einem dritten Roman kommt und bin schon gespannt, welches Thema Siegfried Kaltenecker dann aufgreift.

Autor:Siegfried Kaltenecker
Verlag:dpunkt.verlag
Preis:19,95 Euro
ISBN:978-3-86490-820-0