Sichere Windows-Infrastrukturen - Das Handbuch für Administratoren

Ich habe das Buch jetzt schon etwas länger und immer wieder darin geblättert, wenn ich zu einem Thema Anregungen oder Ideen brauchte. Was ich allerdings versäumt habe, ist, die Übungen durchzunehmen, die dieses Buch bietet. Für die Übungen kommen verschiedene Tools zum Einsatz wie Mimikatz, PowerSploit, BloodHound, Hashcat uvm.
Es kommen Themen wie das härten von Active Directory, Netzwerkzugänge absichern, PKI und Zertifizierungsstellen, das Tier-Modell, Härten von Arbeitsplatzcomputer uvm.

Ich bin der Meinung, dass jeder Administrator dieses Buch einmal lesen sollte bzw. jedes Unternehmen den Administratoren das Buch zur Verfügung stellen sollte. In Zeiten wie heute, wo wir ständig von Randsomware Attacken, Zero Day Exploits, Torjaner, uvm. heimgesucht werden, sollte man es den Angreifern so schwer wie möglich machen. Die in diesem Buch vorgestellten Methoden sind ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. Allerdings wird die Technik alleine nicht das Unternehmen schützen, es bedarf die Schulung der Mitarbeiter, um sich vor Social Engineering Angriffe zu schützen, entsprechende Hardware und Software, um das Netzwerk abzusichern. Keine M&M's Security - außen hart und innen weich.

Autoren: Peter Kloep & Karsten Weigel
Verlag: Rheinwerk
Preis: € 59,90 Buch, € 54,90 E-Book, € 64,90 Bundle
ISBN E-Book: 978-8362-7322-0

23

Der Film 23, die Geschichte des Hackers Karl Koch ist schon einer der älteren Filme, er stammt aus 1998. Wann und wie ich zu diesem Film gekommen bin, weiß ich heute nicht mehr (ich glaube, es war durch einen Kollegen bei BIRG damals), aber die DVD begleitet mich schon viele Jahr und wie auch andere klassische Filme, in denen es ums Hacken geht oder um die IT, hat der Film für mich einen Wert. Sowohl das Buch als auch den Film gibt es nur noch privat zu kaufen.

Das Buch habe ich selbst erst vor Kurzem gebraucht, über das Internet erstanden und glücklicherweise in gutem Zustand. Es sind diese Bücher, die man nicht mehr weggeben möchte, den sowohl dieser Film wie auch andere haben meine Karriere in der IT geprägt.

Ich kannte Karl Koch nicht, ich kann mich auch nicht mit ihm identifizieren, aber der Film vermittelt ein Feeling, wie es andere Filme nicht tun. Denn 23 ist nicht die Geschichte des Hacker Heroes, sondern eines jungen Hackers, den es wirklich gab und dessen Schicksal kein Einfaches war. Erst mit dem Buch wird vieles klarer und vor allem erfährt man vieles von dem, das wirklich geschehen ist. Ein Film ist immer noch ein Film, selbst wenn man ihn nach einer Tatsache drehte. Es ist eben keine Dokumentation und das ist auch völlig in Ordnung.

Wer sich für die Geschichte der IT in dem Fall eines Hackers aus Deutschland interessiert, ist hier an der Richtigen stelle. Es gibt auch noch eine Stelle im Buch, die mich nach dem Fernsehbericht von damals such halt lassen. Bitte den Bericht nicht so nehmen, wie er ist, denn ohne dem Buch, wisst ihr auch nicht, was damals alles verdreht wurde bzw. falsch dargestellt (und ich meine jetzt nicht die Namen). HIER geht es zu dem Bericht.

Ich hoffe das jene, die Interesse an Buch und Film haben, ein exemplar bekommen und einen Teil der Computer Geschichte lesen bzw. sehen können. ISBN vom Buch lautet übrigens: 3-423-08477-4 und hat damals 16,90 DM bzw. 123,-- ÖS gekostet.

Tod dem Management

Tod dem Management ist die "Fortsetzung" von Tatort Kanban, dem zweiten Kriminalroman von Siegfried Kaltenecker. Die Story findet in Österreich statt, es gibt einem Mord, der im Zusammenhang mit einem Unternehmen passiert und es geht um Agile Methoden. So viel sei verraten. Es ist kein klassisches Buch über Agile Methoden, sondern vieler eine unterhaltsame Art, es einem näher zu bringen. Kurzum, es ersetzt kein Fachbuch oder Workshop.

Was mir persönlich sehr aufgefallen ist, gegenüber den ersten Buch (das mir schon gefallen hat, einfach weil es ein Thema aufgreift, das ich selbst nutze: Kanban) hat sich der Schreibstil erheblich verbessert. Man merkt, dass der Autor dazu gelernt hat und es sich zum Ziel gesetzt hat, sich selbst zu verbessern, was ihm auf alle Fälle gelungen ist. Das soll nicht heißen, dass das erste Buch irgendwie schlecht war, aber man merkte schon, das es sich hier nicht um einen erfahrenen Autor für Romane handelt. Das hat sich hier schlagartig geändert und viele Details finde ich äußerst gut gelungen.

Gerne würde ich mehr über das Buch erzählen, aber damit würde ich etwas über die Geschichte verraten und ich bin der Meinung, das es unfair wäre zu spoilern.

Ich hoffe, dass es noch zu einem dritten Roman kommt und bin schon gespannt, welches Thema Siegfried Kaltenecker dann aufgreift.

Autor:Siegfried Kaltenecker
Verlag:dpunkt.verlag
Preis:19,95 Euro
ISBN:978-3-86490-820-0

Sturmkind - DR!FT Racer

Mir ist Sturmkind mit den DR!FT Racer schon einige Zeit bekannt. Es war noch vor der Sendung "Das Ding des Jahres" (eine von Stafan Raab produzierte Sendung - Hier geht es zum Video auf YouTube). Ich weiß nicht genau seit wann, aber ich weiß, dass ich sie durch das Video mit Smodo kenne.

Ich komme aus der RC Ecke, sprich ich bin mit 1:10 Autos gefahren, sowohl Verbrenner von Serpent als auch Elektro Buggy von Team Associated 2WD. In beiden Fällen auf Rennstrecken, ansonsten die Fahrzeuge, die mir sonst so im Laufe des Lebens unter kommt. Insofern war meine Begeisterung von einem Auto, das simuliert, das nicht auf klassischen vier Rädern fährt, nicht besonders groß.

Jetzt, 3-5 Jahre später, bin ich durch JP auf die Red Bull Drift Brothers gekommen und irgendwie hatte ich das Bedürfnis, etwas in die Richtung fahren zu wollen. Da ich das nicht unbedingt im Freien machen wollte, da mir keine Location bekannt ist, wo ich ein 1:10er entsprechend bewegen könnte, habe ich einen 1:16er von HPI geliebäugelt. Diese lassen sich angeblich nicht so sauber fahren, so das ich am Ende bei Sturmkind gelandet bin. Einen Tag später habe ich mir den Red Turbo Sport bestellt. Ich wollte den Turbo Motor haben, da ich vom Pfeifen des Blow-off-Ventils begeistert war.

Bevor ich auf das Produkt eingehe, möchte ich noch von meiner Story berichten. Meine Skepsis war nicht verflogen, daher habe ich mir alle DR!FT Videos auf YouTube von Sturmkind angeschaut. Vom Ersten bis zum aktuellsten. Die Letzten habe ich auf Twitch verfolgt. Es schwingt natürlich bei den Videos Begeisterung mit, auch wenn ich nach wie vor behaupten würde, die Begeisterung von Smudo war zu gekünstelt. Tut aber nichts zur Sache, ich kenne ihn nicht persönlich, vielleicht ist er ja wirklich so.

Als der Wagen bei mir ankam, wurde er aufgeladen und ich habe ihn ausprobiert probiert. Das erste, das mir bitter aufstieß, war, dass ich keine Tunings freischalten konnte, das geht nur mit Gymkhana. Gut, dachte ich, dann kaufe ich die im Shop genannte Vollversion nach. Ich persönlich würde es eher als Gymkhana Upgrade verkaufen anstatt den Produktnamen Vollversion. Das gibt mir den bitteren Beigeschmack, einen schlechten Deal gemacht zu haben. Wenn das die Vollversion ist, was habe ich dann gekauft? Eine Demo? Shareware?
Hat man Gymkhana freigeschalten, kann man theoretisch mit Drift Punkten Tunings freispielen. Ich sage deshalb theoretisch, weil man dafür ewig lange braucht. Das geht nur dann schneller, wenn man die Sticker dazu hat, die es zu Gymkhana gibt. Die muss man online kaufen. Im Form gibt es diese auch zum Selbstdrucken, hat mit dem Tintenstrahldrucker nicht funktioniert und der Edding, wie im Forum genannt, hat auch versagt.  Daher rate ich jedem Folgendes: Kauft gleich eine Gymkhana Edition, die Sport Edition ist für Bastler oder jene, die niemals Tunings freispielen wollen. Gut, es gibt eine Alternative, man kauft sich die Tunings mit echtem Geld frei (ist aber nicht gerade günstig). Klingt wie bei einem schlechten Game auf dem Smartphone? Finde ich auch. Später habe ich meine Betrachtungsweise selbst manipuliert, ich nenne es nun Sponsoring. 
Ich habe gleich zu Beginn das Auto auf 565 PS eingestellt und versucht, meine Drifts zu machen. In einem Video habe ich gehört, wie der Gründer Martin Müller, meinte das man dafür ca. 30 Minuten braucht, um reinzukommen. Ich war nach 2 Stunden nicht so weit und dachte schon, ich bin einfach nur unbegabt oder zu blöd. Allerdings war eine Verbesserung merkbar. Benutzt habe ich übrigens für den Aufbau einer "Strecke" die beim Auto mitgelieferten DR!FT RACING CURBS. Weil das aber dennoch alles andere als einfach war, mein kleiner Sohn auch gar nicht zurechtkam, dachte ich mir, ich kauf mir den Frontantrieb frei. Damit ging das Driften tatsächlich einfacher, wenn man Schotter und Rally Reifen dazu nahm, wurde es so richtig schön zu fahren. Ich habe dann im Forum vorgeschlagen, warum man denn den Antrieb gleich anbietet, mit dem könnte doch jeder fahren und müsste sich nicht lange einfahren. Dann kam der Tipp, man kann dafür ja das Clubsport Setting benutzen. Am nächsten Tag habe ich das Setting ausprobiert, sowohl im Rennen als auch im Drift ist das Auto wesentlich einfacher zu fahren und es macht damit auch so richtig Spaß. Das war am 29.4. Einen Tag später habe ich mir ein Gymkhana Teampack bestellt (habe ja nach wie vor keine Gymkhana Sticker), den Racetrack DR!FT Land sowie das Zubehör DR!FT Online-Games Pack.

Es gab aber auch technisch zwei Dinge, die interessant waren. Erstens: Die Sensoren eines Smartphones sind nicht unwesentlich. Ich habe erst für das Fahren mein Poco X3 NFC verwendet, ein Smartphone für 220 Euro, das nicht schlecht ist. Allerdings war die Steuerung zeitweise komisch. Zweitens: hat das Auto immer wieder komisches Ausreißer gehabt und Dinge gemacht, die nicht ins Spiel passten. Ich habe den Racer gereinigt, brachte aber keine Verbesserung. Dann stellte ich fest, ein Rad ließ sich leichter drehen als das andere. Ich habe dann das Auto soweit zerlegt (dafür gibt es ein Video auf YouTube ist wirklich kein Hexenwerk), die Zahnräder rausgenommen, angeschaut, wieder zusammengebaut und siehe da, beide gingen gleich locker. Da dürfte ab Werk etwas nicht ganz sauber zusammengebaut worden sein, die seltsamen Dreher beim Anfahren und auch beim Returgang waren damit Geschichte. 
Von meinem neuen Arbeitgeber habe ich als Diensttelefon ein iPhone bekommen. Also dachte ich mir, ich probiere es mal damit und musste feststellen, es geht wesentlich besser als mit dem Poco X3 NFC. Das Auto machte aber trotzdem ab und an beim Fahren komische Dinge wie ein plötzliches eindrehen. Allerdings, seit den Clubsport Settings nicht mehr bin aber erst eine Akkuladung damit gefahren, soll also aus aktueller Sicht noch nichts bedeuten. Und falls die Frage aufkommt: Ja, Firmware Update wurde am Auto installiert und nein, man braucht kein iPhone, es soll nur verdeutlichen, das es unter Umständen mit einem anderen Smartphone, wo der Hersteller etwas mehr Wert auf die Sensoren legt, besser gehen kann. Die Probleme sind offensichtlich nicht unbekannt, aber auch nicht Gang und gebe. Support gibt es natürlich und der soll auch gut sein, ich habe mich noch nicht an ihm gewendet. 

Um das nun abzuschließen: Es macht auf alle Fälle Spaß, ich empfehle jedem Einsteiger, die Gymkhana Edition zu kaufen, anstatt die Sport und mit dem Clubsport Settings zu beginnen. Leider sind die Tage, wo ich ungestört damit fahren kann, sehr gering. Das wirklich letzte mal, setzte sich mein kleiner Sohn auf die Strecke und war unmotiviert, mich weiter fahren zu lassen, er war nach dem Kindergarten müde und grantig :)

Nach der Story kommt im nächsten Teil mehr zu dem Produkt und was es alles kann.

PowerShell kurz & gut

Dieses Buch ist wie für die Serie bekannt, ein typisches Buch, das vor allem als Nachschlagewerk dienen soll.

Das Buch beschreibt von der Installation, der Hilfe, die Grundlagen bis hin zu (W)MI, Reguläre Ausdrücke, Schleifen, Datentypen und Klassen, uvm.

Als einfacher Windows Benutzer wird man die PowerShell eher kaum bis gar nicht benutzen, als Windows System Administrator kommt man allerdings kaum noch drum herum. Manche Dinge lassen sich nur über die PowerShell lösen, manche kann man per Scripts einfach lösen als über die Maus oder teure Software. Es wird übrigens auch auf die PowerShell 5 als auch 7 eingegangen.

Man kann mit diesem Buch auch von null Anfangen, es geht darin allerdings recht flott voran. Wer sich mit solchen Dingen schwerertut, sollte dieses Buch dann mit dem im Juni 2021 erscheinenden Buch PowerShell 7 und Windows PowerShell vom gleichen Verlag ergänzen. Wer das Buch nur für die gelegentliche Unterstützung nutzen möchte, tut gut, es sich in Papierform zu nehmen. Die kurz & gut Reihe ist klein und passt gut auf jedem Schreibtisch.

Autor: Thorsten Butz
Verlag: O'Reilly
Preis: 14,90 € / 11,99 € E-Book
ISBN: 978-3-96009-145-5

Computer-Netzwerke

Ich habe mir dieses Buch gekauft, da ich beruflich zwar mit Netzwerken zu tun habe, aber selbst kein Netzwerker bin. Als System Administrator bzw. System Engineer sind Netzwerke Teil des Jobs, aber auch privat kommt man darum nicht herum (Router, WiFi, usw.).

Dieses Buch bietet einen guten Einstieg in die Welt der Netzwerke und bringt ebenso Informationen zum aktuellen Status zum Thema IP v6. Der Schwerpunkt liegt definitiv auf den Netzwerken, es werden aber auch Themen angeschnitten wie SSH, SFTP, VPN, Telefonie usw.

Das Netzwerkthema selbst erstreckt sich vom ISO-Schichtenmodell über verschiedenste Protokolle der Planung und Umsetzung von Netzwerken, Kabeltypen und welche Kabel wann zum Einsatz kommen. Auch alte Netzwerktypen werden angerissen, die ich aber in laufe meiner Laufbahn nicht mehr gesehen habe. Ich würde sagen BNC 10 MBit Netzwerke sind teil der Geschichte, sollten aber kaum noch aufzufinden sein.

Themen wir Switches und Router werden angerissen, eine vollständige Erklärung der gängigen Typen ist aber (verständlicherweise) nicht möglich. Wer also das Buch durch hat, ist noch nicht am Ende von Netzwerken angelangt, hat aber ein Grundwissen, mit dem man weiterarbeiten kann.

Alles in allem ein gutes Buch für all jene, die sich mit Netzwerken befassen wollen und ein Grundverständnis erlangen möchten. Am Ende der Kapitel gibt es immer wieder eine kleine Prüfung des eigenen gelernten Wissens. Es ist auch ein nettes Nachschlagewerk. Ein Netzwerker, der täglich damit zu tun hat, wird meiner Meinung nach allerdings nicht allzu viel aus diesem Buch mitnehmen können.

Autor: Harald Zisler
Verlag: Rheinwerk Verlag
Preis: 29,90 € Buch / 26,90 € E-Book
ISBN: 978-3-8362-7787-7