Lernplan 2022 Q1

Nachdem ich letztes Jahr einige Bücher gelesen habe und einige Videotrainings durchgemacht habe, geht es auch dieses Jahr weiter. Gestartet habe ich dieses Jahr mit folgenden Büchern:

  • Hacking - Der umfassende Praxis Guide (mitp Verlag)
  • Manjaro Linux - Der umfassende Praxis-Einstieg (mitp Verlag)
  • IT-Handbuch für Fachinformatiker*innen (Rheinwerk Verlag)

Letzteres habe ich noch nicht begonnen, dazu wird sich dann noch ein weiteres Buch gesellen zum Thema Programmierung.

Videotraining bin ich aktuell an folgenden dran:

  • C Komplettkurs: Praxisnahe Programmierung für C Einsteiger (Jan Schaffranek / Udemy)
  • Ethical Hacking with Hak5 (Udemy)

Das letzte Videotraining habe ich schon im letzten Jahr gestartet, bin ich zur hälfte durch, habe nur bisher nicht die Zeit gefunden, die für mich eigentlich relevanten Themen durchzugehen (Rubber Ducky und Bash Bunny). 

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich mit dem Manjaro Linux Buch am ehesten fertig bin, da das Hacking Buch mit über 1200 Seiten und das IT-Handbuch für Fachinformatiker*innen mit über 1300 Seiten seine Zeit brauchen werden. Bei den Videotrainings bin ich bei C dran, bisher noch motiviert, aber meist verlässt mich die Motivation beim Programmierenlernen irgendwann. So zumindest bisher bei Python. 

Wohin die Reise dieses Jahr noch gehen wird, ist unklar, aber das ist der Einstieg und der wird mich einiges an Zeit kosten. Ich bin mir aber recht sicher, dass ich bei dem Thema Hacking/Pentesting dran bleibe, weil es mich schon immer interessiert hat. Und wenn ich es schon nicht als Job machen kann, dann zumindest als Hobby.

Razer Notebook back to Linux

2 Monate habe ich durchgehalten, nun musste Windows 11 wieder von meinem Notebook weichen. Natürlich freiwillig. Warum? Tja, wo soll ich anfangen. Erst einmal funktioniert meine Seagate Barracuda Gaming Dock nicht ordentlich mit Windows 11. Wenn beide Bildschirme verbunden sind und ich starte Netflix oder Amazon Prime Video, wird einer der Bildschirme schwarz. Drucken auf meinem Netzwerkdrucker (Canon G5050) funktioniert auch nicht nur, wenn ich die Dock vom Notebook trenne. Das habe ich Seagate gemeldet, dauert aber auch schon über ein Monat.

In der Arbeit habe ich einen Bluescreen gehabt sowie einen Blackscreen. Die Monitore (Dell) gehen nach einem gesperrten Bildschirm bzw. bei einem Neustart oft nicht oder einer geht an der andere aus und das abwechselnd, bis ich beide neu einschalte.

Gestern beim Daten kopieren habe ich einen neuen Ordner erstellt, worauf Win11 dort Daten abgelegt hat ohne das ich dafür eine Anweisung gegeben habe. Davon mal abgesehen, ist Windows 11 auch ein Ressourcenverschwender. Ja ich habe 64 GB Ram allerdings nicht, um diese zu verschwenden. Ich habe Test-VMs laufen, eine größere Lab-Umgebung. Davon mal abgesehen funktioniert das Speicher Management mit Linux und VMware wesentlich besser. 

Ich habe das Gefühl, das es mit dem letzten Update schlechte geworden ist. Eigentlich wollte ich schon mal zuvor wieder Linux einsetzen, hatte allerdings Probleme mit VMware Workstation. Danach habe ich das ganze mit Manjaro auf einem anderen Notebook probiert, letzt endlich leider erfolglos. Gestern habe ich dann wieder meine alte Distribution installiert, Pop!_OS und das Problem aus der Welt geschaffen.

Ich bin glücklich, wieder Linux auf meinem Notebook installiert zu haben. Mein nächstes Notebook wird übrigens ein Tuxedo. Ich habe genug von den Spielereien.

I love coffee.

Als ich dieses Jahr nach einer Möglichkeit gesucht habe, Kaffee so umweltfreundlich wie mir möglich zuzubereiten, bin ich an die Zubereitung mit der French Press gekommen. Seitdem habe ich keinen Nespresso Kaffee mehr getrunken. Ich habe mir als ersten Kaffee einen 1,1 KG Kaffee dazu gekauft. Den finde ich nach all den anderen Kaffee die ich probiert habe nicht mehr so gut. Daher habe ich nach einer Möglichkeit gesucht wie ich die verbliebenen Bohnen zum Basteln nutzen kann. Das ist das erste Ergebnis.

Books und eBooks bzw. lernen

An sich ist das jetzt kein spannendes Thema, aber vielleicht eine Anregung für den einen oder anderen. Ich lese vor allem Fachbücher, wenn es doch einmal vorkommt, dass ich einen Roman lese, dann hat das meist damit zu tun, dass er in irgendeinem Fachbuch empfohlen wurde. Zum Beispiel werde ich in Kürze das Buch "Der Schockwellenreiter" von John Brunner. Davon habe ich im "Das Chaos Computer Buch" von 1988 gelesen (Chaos Computer Club) das ich gerade lese. Ja, ich mag diese alten Computerbücher und Geschichten aus vergangener Zeit. Wenn erwünscht, kann ich auch gerne mal eine Liste meiner aktuellen Bücher dazu vorstellen.

Bücher, die ich in der Bahn lesen kann, sind in der Regel Bücher die eher Zeitlos sind und nicht an einen Computer gebunden sind. Das war zuletzt das Buch "Die Kunst des Human Hacking" und eben aktuell "Das Chaos Computer Buch". Manchmal ist die Bahn zu voll, um sich mit einem Buch hinzusetzen, oder ich muss auf etwas oder jemanden warten, dann lese ich eBooks auf dem Smartphone. Das sind meist Kindle Bücher. Aktuell sind das Themen wie Sprache, Körpersprache, Psychologie und Projektmanagement. Im nächsten Jahr werden sich die Themen dann verschieben, ich weiß aber noch nicht, in welche Richtung.

Computerbücher zu bestimmten Themen, die in der Regel eher als Nachschlagewerk dienen, werden als eBook angeschafft. Das Notebook oder das Tablet habe ich fast jeden Tag mit, somit habe ich meine Bücher auch mit, falls ich auch im Job mal etwas nachschlagen muss. Bücher, die zeitlos sind, werden auch gerne mal als Buch angeschafft, da sie nicht nach 1-2 Jahren veraltet sind und im Altpapier landen (für unsere Umwelt). Und dann gibt es noch Bücher, die ich sowohl als auch kaufe, sprich als Buch und eBook. Das sind Bücher, die ich ggf. auch unterwegs durchnehmen kann, z. B. in der Pause in der Arbeit oder nebenbei, wenn mal etwas Stumpfsinniges aber notwendiges anfällt (also ohne Hirn arbeiten und Zeit zum Lesen). Dann muss ich das Buch nicht mitschleppen, kann aber ggf. trotzdem das Buch lesen. So ein Buch wird z. B. in Kürze das Buch "IT-Handbuch für Informatiker*innen" sein.

Mein Ziel ist es, wann auch immer es mir möglich ist, ein Buch zu lesen und etwas zu lernen. Am "unwichtigsten" sind in der Regel die eBooks, die ich am Smartphone lese. Das ist zwar nicht immer so, aber in der Regel lese ich mehrere Bücher von einem Thema hintereinander. So bleibt mehr hängen.

Und von den Büchern abgesehen, gibt es noch das Thema Videotrainings. Dafür nutze ich aktuell die beiden Plattformen LinkedIn Learning und Udemy.

Hierfür nutze ich die Zeit von zu Hause zur Arbeit, beim Warten, am WC oder abends, wenn alle im Bett liegen oder vor dem Fernseher sitzen und ich ruhe zum Lernen habe. Ich schaue im übrigens ganz selten Fernsehen. Meist nur mit meinem Sohn, wenn er sich etwas anschauen möchte, Filme oder Sendungen so gut wie nie. Ich glaube, dieses Jahr könnte man die Filme und Sendungen auf einer Hand abzählen, mehr waren es bestimmt nicht. Netflix, Amazon Prime Video oder Disney+ nutze ich allerdings schon.

Windows 11 im Test

Als ich vor ca. 2 Wochen in der Arbeit auf meinem MS Surface 4 (ich finde das Gerät eindeutig überteuert) Windows 11 Enterprise installiert habe und durchaus gefallen daran gefunden habe, habe ich auch auf meinem privaten Razer Blade 15 2020 Base Windows 11 installiert. Ohne Lizenz erkennt Windows 11 automatisch das dieses Gerät eine Home Lizenz (eigentlich Windows 10) besitzt und registriert das Gerät automatisch. Ich habe mir allerdings eine Pro Lizenz geholt, da ich ein Notebook, das ich verwende definitiv nicht ohne Verschlüsselung benutzen möchte (Bitlocker sollte auch in den Windows Home Versionen verfügbar sein).

Das Windows 11 auf dem Razer Notebook ohne Probleme laufen würde, war zu erwarten. Dass ich mich freue, dass ich mein Notebook auch mal einfach nur zuklappen kann und mitnehmen kann, ebenso. Genau das Problem stört mich beim Razer schon lange mit Ubuntu/Pop!_OS.

Vielleicht mal zu den Punkten, die nicht unter Windows 11 funktionieren, allerdings kein Windows 11 Problem ist. Ich besitze eine Seagate FireCude Gaming Dock. Das ist eine Dockingstation per Thunderbold 3 mit einer eingebauten 4 TB HDD und ich habe aktuell zum Testen noch eine 500 GB Samsung 960 Evo M.2 SSD eingebaut. Das funktioniert so weit auch. Es gibt allerdings aktuell zwei Probleme. Das erste Problem ist, ich kann nicht Netflix oder Amazon Prime Video schauen, da geht mir ein Bildschirm auf Schwarz und das bleibt er bis nach dem Reboot. Wenn ich den Monitor per USB-C auf das Notebook direkt anschließe, ist es allerdings kein Problem. Das zweite ist, wenn ich drucken möchte, erkennt er den Netzwerkdrucker nicht erst wenn ich die Dock vom Notebook trenne, kann ich per Netzwerkkabel oder WLan/WiFi drucken (Netzwerkdrucker Canon G5050). Unter Windows 10 oder Pop!_OS funktioniert beides problemlos. Daher definitiv ein Problem zwischen der Dock und Windows 11. 
Den Support von Seagate habe ich bereits angeschrieben, anfangs auf Deutsch. Allerdings verstehen sie dort anscheinend kein Wort von dem, das ich schreibe, wollen immer, das ich die Disk nach Fehler scanne, weswegen ich ihnen heute die Mail in englisch verfasst habe. Mal sehen, ob sie sich damit leichter tun.

Alles in allem bin ich mit Windows 11 zufrieden. Es sind einige Dinge gefixed worden, die unter Windows 10 nicht richtig funktioniert haben, die Optik finde ich auch ansprechender (DarkTheme). Gut finde ich auch das WIndows Terminal das schon ein PowerShell ist (PowerShell ist ein Grund (beruflich), warum ich mich mit Windows 11 erst mal anfreunde). Sonst, im Großen und Ganzen, hat sich  allerdings nicht so viel getan. Neuer Look, ein paar Bugs weg und vermutlich neue dazu. Es bleibt jetzt erstmal bis Anfang Dezember auf dem Notebook. Der Grund ist unter anderem, dass ich das Notebook auf Willhaben zum Verkauf angeboten habe. Wenn es keinen neuen Besitzer findet, kann es auch gut sein, dass erstmal Windows 11 drauf bleibt.

Zusammenfassend: Windows 11 ist besser, als ich erwartet habe und es gibt noch Probleme zwischen der Seagate FireCude Gaming Dock und Window 11. Ich hoffe das ein Treiberupdate oder Firmware Update dieses Probleme noch aus der Welt schaffen wird. Hier sei noch erwähnt, dass die Hersteller von Microsoft rechtzeitig informiert werden das eine neue Windows Version kommt mit allen nötigen Informationen und Testmöglichkeiten, allerdings es einige Hersteller leider nicht wahrnehmen. Von so große Firmen wie Seagate erwarte ich mir schon, das zum Release ein aktueller Treiber zur Verfügung steht.

Gestern am Morgen: Mein erster Gedanke ...

Wer mit der Natur spielt, spielt mit seinem Leben.

Ein Zitat, das einem ersten Erguss meines Gehirns am Morgen nach dem Aufstehen entsprang. Der Autor: Mein kleines Hirn, das ich so gern habe.