PowerShell kurz & gut

Dieses Buch ist wie für die Serie bekannt, ein typisches Buch, das vor allem als Nachschlagewerk dienen soll.

Das Buch beschreibt von der Installation, der Hilfe, die Grundlagen bis hin zu (W)MI, Reguläre Ausdrücke, Schleifen, Datentypen und Klassen, uvm.

Als einfacher Windows Benutzer wird man die PowerShell eher kaum bis gar nicht benutzen, als Windows System Administrator kommt man allerdings kaum noch drum herum. Manche Dinge lassen sich nur über die PowerShell lösen, manche kann man per Scripts einfach lösen als über die Maus oder teure Software. Es wird übrigens auch auf die PowerShell 5 als auch 7 eingegangen.

Man kann mit diesem Buch auch von null Anfangen, es geht darin allerdings recht flott voran. Wer sich mit solchen Dingen schwerertut, sollte dieses Buch dann mit dem im Juni 2021 erscheinenden Buch PowerShell 7 und Windows PowerShell vom gleichen Verlag ergänzen. Wer das Buch nur für die gelegentliche Unterstützung nutzen möchte, tut gut, es sich in Papierform zu nehmen. Die kurz & gut Reihe ist klein und passt gut auf jedem Schreibtisch.

Autor: Thorsten Butz
Verlag: O'Reilly
Preis: 14,90 € / 11,99 € E-Book
ISBN: 978-3-96009-145-5

36C3 - Hirne Hacken vom CCC

In dem Video "36C3 Hirne Hacken" (auf YouTube) vom CCC (Chaos Computer Club) spricht Linus Neumann darüber, wie Hacker z. B. die Benutzer täuschen, um an Informationen wie Passwort zu kommen. Der Beitrag ist interessant, richtet sich sowohl an den Benutzer als auch an die Administratoren und IT-Verantwortlichen. Ich teile diesen Inhalt hier, weil das Thema nach wie vor von Bedeutung ist und es vermutlich auch immer sein wird.

Das Video unterliegt der Creative-Common Lizenz (siehe Bemerkung im YouTube Video).

Computer-Netzwerke

Ich habe mir dieses Buch gekauft, da ich beruflich zwar mit Netzwerken zu tun habe, aber selbst kein Netzwerker bin. Als System Administrator bzw. System Engineer sind Netzwerke Teil des Jobs, aber auch privat kommt man darum nicht herum (Router, WiFi, usw.).

Dieses Buch bietet einen guten Einstieg in die Welt der Netzwerke und bringt ebenso Informationen zum aktuellen Status zum Thema IP v6. Der Schwerpunkt liegt definitiv auf den Netzwerken, es werden aber auch Themen angeschnitten wie SSH, SFTP, VPN, Telefonie usw.

Das Netzwerkthema selbst erstreckt sich vom ISO-Schichtenmodell über verschiedenste Protokolle der Planung und Umsetzung von Netzwerken, Kabeltypen und welche Kabel wann zum Einsatz kommen. Auch alte Netzwerktypen werden angerissen, die ich aber in laufe meiner Laufbahn nicht mehr gesehen habe. Ich würde sagen BNC 10 MBit Netzwerke sind teil der Geschichte, sollten aber kaum noch aufzufinden sein.

Themen wir Switches und Router werden angerissen, eine vollständige Erklärung der gängigen Typen ist aber (verständlicherweise) nicht möglich. Wer also das Buch durch hat, ist noch nicht am Ende von Netzwerken angelangt, hat aber ein Grundwissen, mit dem man weiterarbeiten kann.

Alles in allem ein gutes Buch für all jene, die sich mit Netzwerken befassen wollen und ein Grundverständnis erlangen möchten. Am Ende der Kapitel gibt es immer wieder eine kleine Prüfung des eigenen gelernten Wissens. Es ist auch ein nettes Nachschlagewerk. Ein Netzwerker, der täglich damit zu tun hat, wird meiner Meinung nach allerdings nicht allzu viel aus diesem Buch mitnehmen können.

Autor: Harald Zisler
Verlag: Rheinwerk Verlag
Preis: 29,90 € Buch / 26,90 € E-Book
ISBN: 978-3-8362-7787-7

Photoshop in einer VM

Eines der Dinge, die mir in Linux fehlt, ist Photoshop. Allerdings fällt es mir auch nicht all zu schwer darauf zu verzichten, ich habe nur einfach aktuell andere Dinge zu tun, als mich eingehend mit Gimp und Darktable zu befassen. Somit dachte ich mir, ich verwende Adobe Photoshop in einer VM (Virtual-Machine). Dazu habe ich ein Windows 10 in einer VM unter VMware Workstation 16 Pro unter Pop!_OS 20.04 LTS installiert. Darin dann Adobe Photohop CS. Soweit so gut. Bis zu dem Zeitpunkt, wenn ich in die Einstellungen von Photoshop möchte, dann kommt es zu einer Fehlermeldung.

In einer Windows VM auf einem Windows Server mit Hyper-V funktioniert es. Allerdings muss man auch sagen, dass die VM wesentlich langsamer läuft als unter Linux mit VMware Workstation. Lightroom wurde teilweise extrem langsam, macht also keinen Spaß.
Die VM habe ich an sich auch nur dafür eingerichtet, um ganzen Fotos, die ich in LR bearbeitet hatte, zu exportieren. Mittlerweile kann ich die VM löschen, alle RAW-Files liegen sortiert auf einer Festplatte und wurden in Darktable importiert.

Ich habe noch ein älteres Notebook mit einer Quad-Core CPU und 16 GB Ram sowie mit einer 500 GB SSD verbaut. Darin befindet sich auch ein Grafikchip von nvidia, der GT 730.

Der Beitrag ich leider keine Lösung für ein Problem, aber vielleicht kann dieser Test dem einen oder anderen die Arbeit ersparen, es so zu versuchen. Schade ist des dennoch, auch wenn die Adobe Produkte in den letzten Jahren vor allem an Stabilität verloren haben, war die Software immer angenehm zum Arbeiten (vermutlich aus der Gewohnheit heraus). Nun bleibt mir nichts mehr anderes übrig, als der Firma Adobe den Rücken zu kehren. Mit Oktober ist dann auch endgültig Schluss mit der Creative Cloud, ich werde nicht mehr verlängern.

Unter Windows Server mit Hyper-V

Unter Linux mit VMware Workstation Pro

ownCloud - Probleme mit dem löschen von Dateien

Beim Löschen von Dateien hatte ich das Problem, das ich manche Dateien in meinem ownCloud Ordner nicht löschen konnte. Egal ob auf meinem Endgerät oder auf meinem ownCloud Server via GUI (im Browser). Die Lösung des Problems ist eine Änderung in derconfig.php welche in /var/www/html/owncloud/config/ zu finden ist. Statt vim kann auch jeder andere Editor verwendet werden, z. B. nano.

sudo vim /var/www/html/owncloud/config/config.php

Folgende Zeile hinzufügen:

'filelocking.enabled' => false,

Nach dem Speichern der Änderung das Service oder das System/VM restarten und die Daten löschen.

Hello everybody out there using Linux

Eigentlich begann der Betreff einst mit „Hello everybody out there using minix“. Es war Linus Torvalds, der Schöpfer von unserem geliebten Betriebssystem Linux. Ich wollte diesen Blog mit ähnlichen Worten beginnen, wenn es auch nicht mein Ziel ist, ein Betriebssystem in die Welt zu setzen.

So begann es beim alten Blog, so geht es weiter. Ich nutze den Blog als Sprachrohr für eigene Meinungen (in der Regel in der Kategorie /dev/null zu finden), aber auch um Erfahrungen zu vermitteln, Informationen zu teilen, Wissen weiter zu geben und verfasste Anleitungen zu teilen. 

Beruflich bin ich IT System Engineer oder auch System Administrator. Sowohl im Windows als auch in Linux Umfeld. Privat nutze ich ebenso beide Welten, vorwiegend allerdings Linux.

Es werden nach und nach noch alte Inhalte wieder auftauchen, wie es auch zuletzt passiert ist. Ebenso werde ich an der Homepage weiter arbeiten, je nachdem wie viel Zeit mir dafür übrig bleibt. 

Wie sicher auffällt, der Blog ist neu, es gibt nun ein Wiki für kleine und kurze Anleitungen. Die Homepage ist in HTML und CSS geschrieben, hier werden nur Inhalte freigegeben und die Links verwaltet. Am liebsten hätte ich eine reine HTML Seite gemacht, allerdings ist es mit der Darstellung auf Smartphones dann nicht mehr ganz so einfach.

Ich hoffe das der eine oder andere etwas findet das er sucht. Weitere Inhalte folgen. Wem einstweilen langweilig ist, der kann z. B. Papierflieger falten :) Ich bin übrigens auch auf diaspora* unter gweep zu finden.