Ubuntu 21.10 verfügbar

Ubuntu hat die neue Version 21.10 freigegeben, die letzte Version vor der nächsten LTS Version (22.04). Die aktuelle Distribution kann ab sofort HIER heruntergeladen werden.

Was es unter anderem an Neuerungen gibt, kann man HIER auf heise.de nachlesen. Gnome 40 usw.

Hyper-V Host und Mac-Adresse auslesen

Ich musste heute mit einem Netzwerker ein VLAN für einen Kunden angelegen. Dabei wollten wir die Mac-Adresse des Servers auslesen. Üblicherweise unter Windows verwende ich ipconfig /all um mir die Mac-Adressen anzuzeigen zu lassen. Wie sich herausgestellt hat, werden hier nur virtuelle Netzwerke angezeigt, aber nicht die echten physischen Adapter (zumindest in diesem Fall). Unter den Netzwerkeinstellungen als auch im Gerätemanager ist hier nichts zu finden. DasEeinzige, was blieb war dann die Powershell. Kurz mal danach gesucht und Get-NetAdapter gefunden. Mit dem folgenden Befehl kann man dann die physischen Netzwerkadapter auslesen: 

Get-NetAdapter -Pysical

Das schnelle Geld ...

Ich habe mich schon länger gefragt, welches Werbemodell hinter dem "schnellen Geld", welches als Werbung bei YouTube angeboten wird, steckt. Es mag verschiedene Modelle geben, z. B. das Pyramidensystem, wie es schon seit vielen Jahren gibt.
Interessant war für mich wie das mit Walter Temmer funktioniert, der sein Geld laut seiner Werbeaussage mit dem Verkauf von Internet Domains gemacht hat. Er will das man sein Partner wird, er zeigt einem, wie es geht. Im Grunde kann man sich, wenn man ein wenig darüber nachdenkt, sich schon ausrechnen, wie es funktioniert. Trends und Firmen im Auge behalten und die Domains vor den anderen kaufen.

Mein Arbeitskollege hat sich einmal angemeldet, um etwas mehr darüber zu erfahren. Erfahren hat er nur, was er dafür Zahlen muss ehe man ihm irgendetwas mitteilt. 700 Euro im Monat oder wenn er alles auf einmal bezahlt, 7.000 Euro für 12 Monate. Rechnet man mal hoch, wenn sich alleine 100 Leute dafür Anmelden sind das 700.000 Euro. Also kein Wunder das Walter Temmer hier viel Geld verdient.

Mein Tipp (auch wenn es eigentlich jedem klar sein sollte): Finger Weg!

Und falls Walter Tremmer das mal ließt: Für lächerliche 100.000 Euro verkaufe ich ihn meine gweep.eu Domain. Für 250.000 gibts gweepography.com noch und gweep.at gratis dazu. 

Vorschau auf das JingPad

Was ist das JingPad? Bei dem JingPad geht es um ein echtes Linux Tablet, dem JingPad A1. Auf itsfoss.com gibt es einen längeren Betrag über das JingPad A1. Ich hoffe das es das erste und vor allem auch nicht das letzte Linux Tablet ist. Mein Versuch das Lenovo IdeaPad Duet 3 10IGL5 mit dem Pentium Silver N5030, 8 GB Ram und 128 GB Flash mit Linux brauchbar laufen zu bekommen, scheiterte nicht, weil die Webcam nicht funktioniert (das wäre mir sogar ganz recht) sondern daran, das ich das Tablet nicht einfach schließen konnte, nicht einfach in Suspend bringen konnte. Es ist danach nicht mehr aufgewacht. Somit habe ich aktuell ein Tablet mit Windows was mich echt nervt. Eine WSL macht es nicht wirklich besser. 

Bleibt zu hoffen das, dass JigPad bald auf den Markt kommt, schön wäre es, wenn es dann bei Händlern zu bekommen wäre wie z. B. Tuxedo Computers. Zum Bericht von itsfoss.com geht es übrigens HIER.

Linux Malware in Windows

Ein sehr interessanter Beitrag ist unter heise.de zu lesen. Dabei geht es darum das über das Windows Subsystem für Linux eine Malware für Windows ausgeführt wird. Es ist deshalb interessant, weil es bisher nur Theorie war. Zum Beitrag geht es HIER.

AntStream Arcade - Retro Games unter Ubuntu

Wer gerne alte Spiele aus Zeiten von Commodore 64, Atari usw. spielt, der kann unter Ubuntu sich AntStream Arcade installieren. Das geht auch denkbar einfach. In Ubuntu Software in der Suche AntStream Arcade eingeben und installieren. Nach der Installation ist AntStream Arcade bei der restlichen Software zu finden. Dann noch einen Account anlegen und schon kann es losgehen mit klassiker wie Wizard of War, PitStop, BoulderDash und jede Menge weiterer Titel aus dieser Zeit. Es sollen über 1000 Titel mittlerweile sein. Ich hoffe, es folgen noch ein paar mir bekannte Titel wie Vermeer, Hanse, 1942 usw.